Remote Desktop erlauben (manuell und per Gruppenrichtlinie)

Manchmal ist es hilfreich, wenn man von einem anderen Ort aus auf einen PC zugreifen kann. Microsoft bietet in allen Windowsversionen dafür eine sehr gute Lösung, die bereits installiert ist und sowohl das Bild, als auch den Ton sowie die Maus und Tastatureingaben anzeigt. Sogar USB-Sticks, aber auch Drucker werden umgeleitet, so das man auf dem Dokumente vom lokalen USB-Stick auf dem entfernten PC bearbeiten, aber am lokalen Drucker drucken kann. Wie man die Remote Desktop Verbindung nutzen kann, ist haben wir hier beschrieben: Remote Desktop Verbindung nutzen

Die Remote Desktop Verbindung ist nur Benutzern mit Adminstratorrechten gestattet. Benutzer die kein Administrator sind, müssen dazu berechtigt werden. Das ist ganz einfach und im folgenden beschrieben:

Zuhause (Windows 8.1 und 10):

  1. Öffnen des Windowsexplorers (Tastenkürzel: Windowstaste + E)
  2. Rechtsklick auf Dieser PC, auswählen des Menüpunkts Eigenschaften
  3. In der Linken Liste den Menüpunkt Remoteeinstellungen auswählen
  4. Im Karteireiter Remote, unten auf den Button Benutzer auswählen klicken
  5. Im nun offenen Fenster auf den Button Hinzufügen klicken
  6. Eingeben des Benutzernamens
  7. Schließen aller Fenster mit dem Button OK

Im Unternehmen via GPO (Gruppenrichtlinie):

  • Computerkonfiguration
  • Richtlinien
  • Windows-Einstellungen
  • Sicherheitseinstellungen
  • Lokale Richtlinien
  • Zuweisen von Benutzerrechten
  • Anmelden über Remotedesktopdienste zulassen (Anmelden über Terminaldienste zulassen) öffnen
  • Haken bei Diese Richtlinieneinstellungen definieren setzen
  • Mit dem Button Benutzer oder Gruppe hinzufügen… die Benutzer bzw. die Gruppen hinzufügen
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Computer mittels Remote Desktop (RDP) nutzen

Manchmal ist es hilfreich, wenn man von einem anderen Ort aus auf einen PC zugreifen kann. Microsoft bietet in allen Windowsversionen dafür eine sehr gute Lösung, die bereits installiert ist und sowohl das Bild, als auch den Ton sowie die Maus und Tastatureingaben anzeigt. Sogar USB-Sticks, aber auch Drucker werden umgeleitet, so das man auf dem Dokumente vom lokalen USB-Stick auf dem entfernten PC bearbeiten, aber am lokalen Drucker drucken kann.

  1. Start, dann Ausführen auswählen (Tastenkürzel: Windowstaste + R)
  2. Eingabe von mstsc und bestätigen mit dem Button OK, der Remotedesktopclient öffnet sich
  3. Eigeben der gewünschten Zieladresse (Hostname oder IP-Adresse des Computers) und Bestätigen mit dem Button Verbinden
  4. Eingeben der Benutzerdaten (Benutzername und Passwort des entfernten PCs)Tipp: Die Checkbox Kennwort speichern nicht an öffentlichen PCs nutzen. Diese Funktion fördert die Bequemlichkeit, erhört jedoch, vor allem an öffentlichen PCs, die potenziellen Risiken, da eine erneute Eingabe der Benutzerdaten an diesem PC nicht mehr notwendig ist.

Die Remote Desktop Verbindung ist nur Benutzern mit Adminstratorrechten gestattet. Benutzer die kein Administrator sind, müssen dazu berechtigt werden. Das ist ganz einfach und haben wir hier beschrieben: Remote Desktop erlauben (manuell und per Gruppenrichtlinie)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

.net-Frameworks via CMD aktivieren / nachinstallieren

Manchmal ist es notwendig, das auf dem PC .net-Frameworks installiert ist. Sei es für die Installation neuer Programme oder um selbst etwas zu entwickeln. Manchmal ist diese Installation nicht ganz einfach, es gibt hierfür zwei Möglichkeiten:

Mit einer Windows DVD oder einem Windows-Image

  1. Einlegen der Windows DVD oder mounten eines Windows-Images
  2. Starten der Windowskonsole CMD
    (Drücken der Windowstaste, tippen von CMD, Rechtsklick auf CMD, Als Administrator ausführen auswählen)
  3. Eingeben des Befehls, bestätigen mit der Returntaste:
    dism /online /enable-feature /featurename:NetFX3 /all /Source:D:\sources\sxs /LimitAccess
    D:\ ist der Laufwerksbuchstabe des DVD-Laufwerks. Sollte dieser bei Ihnen E: oder anderweitig lauten, bitte den Befehl entsprechend anpassen.
    Der Parameter LimitAccess verhindert, dass für die Auführung des Befehls auf einen eventuell vorhandenen Windows Update Server (WSUS) zugegriffen wird, wodurch der Vorgang fehlschlagen könnte.

Als Download direkt von Microsoft

  1. Starten der Windowskonsole CMD
    (Drücken der Windowstaste, tippen von CMD, Rechtsklick auf CMD, Als Administrator ausführen auswählen)
  2. Eingeben des Befehls, bestätigen mit der Returntaste:
    dism /online /enable-feature /featurename:NetFX3 /all

Wichtig:
Um .net-Frameworks direkt als Datei von Microsoft herunterladen zu können, muss die Gruppenrichtlinie „Einstellungen für die Installation optionaler Komponenten und die Reparatur von Komponenten angeben“. aktiviert und der dort vorhandene Haken auf „Stellen Sie direkt eine Verbindung mit Windows Update her, um Inhalte….“ gesetzt sein.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

MS Exchange Postfächer: Trennen, Löschen und Neuverbinden

Es kann vorkommen, das ein Mitarbeiter ein neues Benutzerkonto bekommt oder aus einem anderen Grund ein Postfach von einem Benutzerkonto zu einem anderen verschoben werden muss. Hierfür muss das Postfach zunächst vom alten Benutzerkonto getrennt und dann mit dem neuen Benutzerkonto verbunden werden. Dies geschieht mit der Verwaltungskonsole wie folgt:

Trennen des Postfachs vom alten Benutzerkonto:

  1. Öffnen der Exchange-Verwaltungskonsole (https://server/ecp)
  2. Auswählen von Empfänger > Postfächer
  3. Auswählen des Postfachs, das von einem Benutzerkonto getrennt werden soll
  4. Auswählen der drei Punkte in der Menüleiste
  5. Auswählen von „Deaktivieren“.

Nach dem Bestätigen der Warnung, dass das Postfach getrennt und deaktiviert wird, ist der Vorgang abgeschlossen.

Verbinden des Postfachs mit dem neuen Benutzerkonto:

  1. Öffnen der Exchange-Verwaltungskonsole (https://server/ecp)
  2. Auswählen von Empfänger > Postfächer
  3. Auswählen der drei Punkte in der Menüleiste
  4. Auswählen von „Postfach verbinden“.
  5. Auswählen des Postfachs das verbunden werden soll
  6. Auswählen des Benutzers dem das Postfach zugeordnet werden soll (bitte Mailalias beachten)

Verbinden des Postfachs mit dem neuen Benutzerkonto mittels Konsole:

Bis das Postfach bei den getrennten Postfächern angezeigt wird, kann es etwas dauern. Meistens passiert dies nach einem Wartungszyklus des Exchange. Wer das Postfach aber sofort mit einem neuen Benutzerkonto verbinden möchte, kann dies mit der Exchange Konsole tun:

  1. Starten der Exchange Shell auf dem Server
  2. Eingeben des entsprechenden Befehls und bestätigen mit Return
    Connect-Mailbox -Identity „Mustermann, Max“ -Database „Postfachspeicher“ -User „Mustermann“ -Alias Mustermann

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail