Falle: Gutscheine von Amazon auf Facebook

Leider wieder, nun bereits zum vierten Mal, werden Name und Logo des Unternehmens „Amazon“ genutzt, um die Nutzer von Facebook zu täuschen und an deren Benutzerinformationen zu kommen. Mit den Worten „Ich sichere mir meine 25€ Amazon-Geschenkkarte“ wird hier eine Amazon-Geschenkkarte versprochen. In Wirklichkeit wird jedoch nur der weit bekannte Name und das Logo des Unternehmens missbraucht um an die Zugangsdaten der Facebook-Nutzer zu gelangen. Das Unternehmen selbst distanziert sich jedoch von dieser Aktion.

Um an den angeblichen Gutschein zu kommen, müssen Facebook-Nutzer lediglich zwei simple Schritte durchführen
1: Die Nutzer müssen die Seite „Teilen“. Auf diese Weise wird die Seite noch weiter verbreitet und noch mehr Nutzer werden unbewusst dazu animiert in die Fall zu tappen.
2: Die Nutzer müssen einen Kommentar abgeben, welcher z.B. „Ich sichere mir meine 25€ Amazon-Geschenkkarte“ lauten kann.
Sobald jetzt abschließend auf „teilen“ geklickt wird, wird der Nutzer auf eine scheinbare Facebook-Seite weitergeleitet und dazu aufgefordert, erneut sein Passwort einzugeben. Mit diesem Schritt gelangen die Trickbetrüger an die Zugangsdaten des jeweiligen Nutzerkontos und haben ab diesem Augenblick die volle Kontrolle über dieses Konto und damit verbundene Anwendungen.

 

Wichtig:

Viele Nutzer nutzen für alle Logindaten ein und das selbe Passwort. Oft wird das Passwort für Facebook auch für das Mailkonto verwendet, mit dessen E-Mailadresse sich der Nutzer bei Facebook registriert hat. Mit der Gewalt des E-Mailkontos haben die Trickbetrüger oft auch die Möglichkeit, das Passwort mittels „Passwort-vergessen-Funktion“ von diversen anderen Portalen/Webseiten (Paypal, EBay, Amazon, Onlinebanking etc.) zu erhalten / zu ändern. Schlimmstenfalls wird der Nutzer von seinem Facebookkonto, seinem Mailkonto und anderen Portalen quasi ausgesperrt und diese in dieser Zeit (schlimmstenfalls kostenpflichtig) missbraucht.
Wer gar seine Firmen-E-Mail-Adresse und auch dort das selbe Passwort genutzt hat, muss damit rechnen, das unter Umständen das Benutzerkonto des Firmennetzwerkes missbraucht wird.

 

Was ist zu tun?

1. Unbedingt das Passwort bei Facebook ändern
2. Das Passwort bei allen anderen Portalen ändern, wo es noch genutzt wurde



http://www.kabelmeister.de - Der Spezialist für Computerkabel

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.